Как дела?

„А почему?“ Aber warum? Die junge Frau, die uns gegenüber steht, seufzt und sieht uns aus müden Augen an. Es ist Herbst 2011 in Kriwoj Rog, einer 750.000-Einwohner-Stadt in der Ukraine, reichlich 450 km südlich von Kiew und 450 km westlich von Donezk. Ich habe ihr eben erzählt, dass ich vor fünfunddreißig Jahren in diesen Kindergarten gegangen bin, dessen Leiterin sie jetzt ist. Dass ich nach dieser langen Zeit die Legende in meiner Erinnerung synchronisieren will, einfach mal sehen, wie es wirklich war. Dass ich dafür aus Dresden hierher komme. Als Kind sähe doch alles anders aus, die Welt werde ja mit jedem einzeln erwachsen.
Kriwoj Rog ist Kind geblieben.

Поэтому!