Moskau, Moskau

Donnernder Applaus

Ihr Lieben,

nur ganz kurz: Wir (ich, die Liebste war ja schon hier) sind mit Blitz und Donner über Scheremetjevo niedergegangen. Es gab tatsächlich einen Blitzeinschlag im Flughafen, eine Massenpanik, Schlägerei, einen oder mehrere Tote. Außerdem fiel die gesamte Elektronik aus. Unser Flugzeug und alle, die kurz vor und lange nach uns landeten, wurden per Hand abgefertigt, niemand durfte seinen Sitz verlassen. Bis zehn vor 0 Uhr saß ich, der letzte Aeroexpress vom Flughafen zum Belorusski Woksal fährt 0:30 Uhr…

 

Ich hab’s aber geschafft, geschickt meine langen Beine einsetzend, stand ich als erster vor der Passkontrolle (ganz penibel und wahrscheinlich wegen Rechnerproblemen sehr langsam), fragte mich zum richtigen Gepäckband durch, dann zum Zug, zum Ticketkauf und saß kurz vor knapp auf einem Sitz in Richtung Moskau. Der Rest war schwieriger, niemand kannte die Straße des Gästehauses, es goß aus Strömen, Straßenbahnen erst wieder ab Morgen, kein Internet, kein Gesprächsguthaben mehr (99 ct / Minute). Es hat natürlich geklappt, 2:45 Uhr lag ich neben der Liebsten, das Frühstück haben wir verschlafen.
Auf in die Tretjakowskaja Galereja, davon dann später.

Vorher noch eine Beobachtung aus dem Flugzeug:

Männern wird alles verziehen, der mitgebrachte Wodka, die dazugehörige Fahne, Mäkelei am Essen. Aber wenn die in schickem Rot uniformierte Stewardess sagt, alle, das wsje wiederholt sie mit knochenbrechendem Blick, dass ALLE elektronischen Geräte während der Landung auszuschalten sind, dann schaltet jeder Mann, der noch einigermassen bei Verstand ist, sein Handy sofort aus. Deshalb leider kein Bild von der Gewitterfront, die wir über Moskau durchflogen. Schade, sah gigantisch aus.

Bleibt gesund!

Целую /мишенка и его жена